Die Internistisch-nephrologische Praxis, Priv.-Doz. Dr. Rawer und Dr. Fach
Zur Dialyseseite wechseln

Nierenerkrankung

Erfährt man von einer Nierenerkrankung, stellen sich plötzlich einige Fragen. Zusätzlich zum direkten Gespräch in der Praxis haben wir die wichtigsten Punkte hier für Sie erläutert. Gerne beraten wir Sie persönlich zu allen weiteren Fragen.

Was macht die Niere eigentlich?

  • Die Niere hat sehr viele Aufgaben:
  • Sie sorgt für die Entfernung der Giftstoffe, die im Körper anfallen.
  • Sie entfernt überschüssiges Wasser aus dem Körper.
  • Sie steuert den Blutdruck.
  • Sie steuert die Bildung der roten Blutkörperchen, den Sauerstoffträgern im Blut.
  • Sie reguliert den Calcium- und Phosphat-Haushalt des Körpers und sorgt so dafür, dass Kalk da eingelagert wird, wo er hingehört, nämlich im Knochen und nicht anderswo im Körper, z.B. in den Blutgefäßen.

Ist die Niere erkrankt, müssen diese Funktionen ersetzt werden. Das kann durch Gabe von Medikamenten, durch bestimmte Ernährungsmaßnahmen oder durch verschiedene Verfahren der künstlichen Niere erfolgen. Mehr Informationen zur Niere gibt es z.B. auf der Seite unseres Kooperationspartners, der PHV (Patienten-Heimversorgung).

Warum wird die Niere krank und was kann man dagegen tun?

Die häufigsten Ursachen für eine Schädigung der Niere sind Bluthochdruck und Zuckerkrankheit (Diabetes). Um eine Nierenerkrankung zu heilen oder zu behandeln, ist die Einstellung des Blutdrucks und des Blutzuckers sehr wichtig. Dadurch lässt sich eine Dialyse oder ein anderes Nierenersatzverfahren hinauszögern oder sogar ganz vermeiden. Andere Ursachen wie z. B. erbliche Veranlagungen sind eher selten. Doch auch sie müssen rechtzeitig erkannt und behandelt werden.

Die Niere und andere Erkrankungen

Die Funktion der Niere hängt eng mit der anderer Organe zusammen. Manche Erkrankungen fördern einerseits eine Nierenschädigung, können andererseits aber auch durch sie verstärkt werden (z.B. der Bluthochdruck). Eine nicht erkannte Nierenfunktionsstörung erhöht das Risiko für andere Erkrankungen wie z.B. einer Verengung der Herzkranzgefäße. Daher ist es wichtig, bei Nierenerkrankungen auch das Herz und alle anderen Organe regelmäßig zu kontrollieren. Mehr Informationen auf den Internetseiten der PHV (Patienten-Heimversorung)